Weihnachtszeit ist Weihnachtsfilmzeit: Für viele sind die Tage im Advent jedes Jahr Anlass für eine besondere Tradition, nämlich die liebsten Weihnachtsfilme (wieder) zu sichten. Sei es aus Nostalgie, ein Familienritual oder eine ganz persönliche Angelegenheit, die Auswahl, auch im Fernsehen oder inzwischen auf den Streaming-Plattformen, ist groß, manche Kinos (in Wien etwas das Haydn oder das Filmhaus) veranstalten eigene Weihnachtsfilm-Screenings in den Dezembertagen.

Aus diesem Grund ließen wir es uns nicht nehmen, euch heuer die – aus unserer Sicht – 24 besten Weihnachtsfilme zu präsentieren, inklusive Film plus Kritik-Rating. Die Auswahl ist breit gefächert und reicht von Klassikern aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts über die weithin bekannten Evergreens aus den 80-ern und 90-ern bis hin zu neueren Filmen aus den letzten Jahren.

Die folgende Liste wird jede Woche um 6 Filme erweitert, auch die Ratings unserer Kritiker und Redakteure werden laufend ergänzt. Zusätzlich präsentieren wir euch auf unserer Facebook-Page den Film plus Kritik-Weihnachtsfilm-Adventkalender: Bis zum 24. Dezember öffnet sich dort jeden Tag ein Türchen, hinter dem ein ganz besonderer Weihnachtsklassiker vorgestellt wird.

Wir hoffen, ihr habt Freude an unseren Vorschlägen, und sie dienen dem einen oder der anderen als Anstoß, Altes und Neues (wieder) zu entdecken. Gerne seid auch ihr eingeladen, eure Bewertungen als Kommentar zu hinterlassen, oder eure liebsten Weihnachtsfilme zu nennen. In diesem Sinne: Einen schönen Advent, und ho ho ho!

C.
Klosz
C.
Brocker-
hoff
M.
Hollen-
stein
E.
Leeb
D.
Krunz
P.
Kunz
Ø
Nightmare before Christmas707767728674,4
Santa Clause3375626859,5
Liebe braucht keine Ferien46766462
Die Geister, die ich rief6883768076,75
Bad Santa678274,5
Single Bells85588174,7
Das Wunder von Manhattan (1994)79707273,7
Krampus686365,5
A very Murray Christmas508668
Ein Schweinchen namens Babe 6770836070
Edward mit den Scherenhänden76868281,3
Tatsächlich Liebe898486,5

Filmbeschreibungen:

„Die Geister, die ich rief (1988):

Schwarze Weihnachtskomödie aus dem Jahr 1988, die sich an Charles Dickens „A Christmas Carol“ orientiert. Zu sehen ist Bill Murray in einer Paraderolle als egomanischer Zyniker, der die wahre Bedeutung von Weihnachten erst wieder lernen muss.

Zu sehen: am 7.12. um 22:20 auf SAT.1 und auf Amazon Prime.

„Single Bells“ (1997):

Die deutsch-österreichische TV-Produktion hat inzwischen Kultstatus, und läuft jährlich im Fernsehen. Die Kritik war begeistert: „Kultverdächtig wie Dinner for One und wunderbar böse! Dieser Film sollte alle Jahre wieder auf den Gabentisch kommen,“ befand Der Spiegel 1998.

Zu sehen: am 16.12. um 20:15 auf ORF 1 und am 24.12. um 16:00 auf 3sat

„Santa Clause“ (1994):

Eine Disney-Produktion mit „Hör mal, wer da hämmert“-Star Tim Allen, die dem Zuschauer in erster Linie nahe legen möchte: Ja, es gibt Wunder. Technisch ist noch Luft nach oben, aber die Geschichte von Scott Calvin, der aufgrund einer Clause plötzlich zu Santa Claus wird, ist vor allem für jüngere Zuschauer ein Freudenfest.

Zu sehen: am 7.12. um 20:15 auf SAT.1, am 23.12. um 20:15 auf ServusTV

„Nightmare before Christmas“ (1993):

Stop-Motion-Muscial nach einer Story von Tim Burton, das sich durch große Kreativität und Bildfantasie auszeichnet. Das „Lexikon des internationalen Films“ meinte: „Ein in ebenso düsterer und romantischer wie bewegender und komischer Atmosphäre angesiedelter Puppentrickfilm. Ein kleines Meisterwerk des surrealen Kinos.“

„Liebe braucht keine Ferien“ (2006):

Nancy Meyers Weihnachtsromanze zeichnet sich durch einen gut eingespielten Ensemble-Cast (Kate Winslet, Cameron Diaz, Jack Black, Jude Law, Eli Wallach!), wohl dosierten Humor und die richtige Prise Kitsch aus. Der perfekte Film für romantische Stunden zu zweit (oder alleine).

Zu sehen: Am 20.12. um 20:15 auf RTL 2

„Bad Santa“ (2003):

Er säuft, raucht, vögelt, stiehlt und verhält sich auch sonst so, wie man es sich von einem Weihnachtsmann nicht erwartet oder erhofft. Dass Terry Zwigoffs zynischer, schwarzhumoriger und politisch völlig unkorrekter Anti-Weihnachtsfilm dennoch Lust und Laune macht, liegt vor allem an Billy Bob Thornton und einem genialen Soundtrack. Der perfekte Film für Weihnachts(film)muffel.

Bad Santa - die besten Weihnachtsfilme
„Bad Santa“ Billy Bob Thornton

„Das Wunder von Manhattan“ (1994):

Remake des Klassikers von 1947 unter Federführung von John Hughes und mit Sir Richard Attenorough als „heimlicher“ Santa Kris Kringle. Eine berührende Geschichte über die Macht der Fantasie und darüber, dass auch Dingen, die nicht rational beweisbar sind, als Symbole Wahrhaftigkeit und Geltung zukommt, dass Glauben manchmal wichtiger ist als Wissen.