Vor gut einem Jahr geisterte die Meldung das erste Mal durch die Medien: Netflix soll offenbar ein Biopic über Wrestling-Legende Hulk Hogan planen, in dem “Thor” Chris Hemsworth die Hauptrolle übernehmen soll, am Regiestuhl soll “Joker”-Regisseur Todd Phillips Platz nehmen, der kürzlich mehrere Oscar-Nominierungen für seinen Filmhit einheimsen konnte.

Während Anfang 2019 nur von dem Projekt die Rede war, es aber nur wenige Details bzw. keine Bestätigung gab, sieht es nun anders aus: In einem Interview vor wenigen Tagen meinte Todd Phillips, er freue sich auf das Projekt, und er glaube, dass Hemsworths Performance als “Hulkster” etwas ganz Besonderes werden könnte. Dass Phillips exzentrische und interessante Charaktere kreieren und inszenieren kann, hat er im “Joker” hinlänglich bewiesen.

Was ist noch bekannt? Hulk Hogan selbst soll dem Projekt als ausführender Produzent und Berater zur Seite stehen und darauf achten, dass alles seine Richtigkeit hat. Der Film soll nicht Hogans gesamtes Leben umfassen, sondern sich auf seine Anfänge Ende der Siebziger und seinen Aufstieg in den Achtzigern legen: Da wurde der als Terry Gene Bollea geborene Hogan zum Weltstar des Wrestlings und löste mit seinen Auftritten eine “Hulkamania” und einen weltweiten Hype aus.

Der Film wird also gedreht, soviel ist sicher, ein Starttermin ist aber noch nicht bekannt – damit lässt sich Netflix bekanntlich gerne Zeit.

von Christian Klosz