„Captain Kirk“ William Shatner bekommt beim russischen Staatssender Russia Today (RT) in den USA eine eigene Show. Es geht darin um Weltraumthemen. „I don’t understand“ heißt die Sendung, die am 12. Juli starten soll. Der 90 Jahre alte Shatner musste sich nach Bekanntwerden seines Engagements promt gegen Vorwürfe wehren, er legitimiere damit den Propagandasender des Kreml.

„Wie kann ich ein Sprachrohr sein, wenn sie keinen Einfluss auf den Inhalt, die Gäste, das Drehen und den Schnitt haben?“, hieß es in einem Tweet Shatners, mit dem er sich verteidigte. Er forderte seine Kritiker auf, sich zu beruhigen. RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan feierte den Neuzugang allerdings mit Worten, die etwas nach Kaltem Krieg klingen: „Captain Kirk ist auf die Seite des Guten gewechselt.“

Die Legende Shatner werde „bei uns ein neues Programm führen“, kündigte sie an. In der Sendung, die dieser nach eigenen Angaben an RT verkauft hat, gehe es um die Suche nach Antworten auf Phänomene des Weltalls und um die Beschaffenheit des Universums. Es werden etwa Fragen des Urknalls und der Gefährlichkeit von Weltraumschrott behandelt. (red)