Wie sein Kollege Clint Eastwood ist auch Ridley Scott im hohen Alter noch hochaktiv, die beiden scheinen wohl nichts von Quentin Tarantinos kürzlich getätigter Aussage zu halten, Regie zu führen wäre ein „young man’s game“. Über das nächste Projekt des Briten sickerten zuletzt einige Infos durch: Insbesondere die Tatsache, dass Matt Damon und Ben Affleck, das kongeniale Autoren-Duo von „Good Will Hunting“, am Drehbuch schreiben, lässt aufhorchen. Die beiden erhielten 1997 als Jungspunde immerhin den Script-Oscar für ihr bewegendes Meisterwerk.

Worum geht es in „The Last Duel“? Marguerite de Carrouges beschuldigt den Knappen Jacques Le Gris, sie vergewaltigt zu haben. Ihr Mann, der Ritter Jean de Carrouges, bringt die Klage vor den König. Charles VI. sieht für den Disput der Parteien nur eine Lösung: ein gerichtlicher Zweikampf auf Leben und Tod. Wer nach dem Kampf noch lebendig ist, wird als Gewinner nach Gottes Willen gewertet.

Ein historischer Stoff also, und spätestens seit seinem „Gladiator“ weiß man, dass das Scott besonders liegt. Die Geschichte basiert auf einem auf wahren Begebenheiten beruhenden Buch von Eric Jaeger.

Bisher war von einem Start-Termin Ende des Jahres 2020 ausgegangen worden, der nun auf Anfang 2021 verschoben wurde. Wir sind jedenfalls gespannt.