Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

The Real Movies #3: „Quiz Show“

Unsere neue Reihe The Real Movies widmet sich echten Filmen, purem Kino, Klassikern und Geheimtipps – und all das mit einem Schuss Nostalgie. Die Überlegungen dazu lassen sich in Beitrag #1 nachlesen, wo außerdem das Journalismus-Drama „Die Sensationsreporterin“ vorgestellt wird, in Beitrag #2 geht es um „Larry Flynt“ und die Lehren, die man aus dem Leben des Porno-Verlegers (bzw. der Verfilmung desselben) heute noch ziehen könnte. Außerdem ist der Film via Link gratis und legal zu sehen, ganz ohne Abo. Heute geht es um „Quiz Show“, einen Film von Robert Redford aus dem Jahr 1994, besetzt mit Ralph Finnes und John Turturro.

von Christian Klosz

„Quiz Show“ ist ein großes Morallehrstück, wie es sich im rezenten US-Kino kaum noch findet: Das (Quiz Show-)Duell von WASP Charles van Doren vs. das jüdische Queens-Kid Herb Stempel ist auch die Abbildung eines sozialen Konflikts, in dem working class-Herb lange Zeit erfolglos gegen upper class-Charles anzukommen versucht, dessen Herkunft, Manieren, also „kulturelles Kapital“ seines um ein Vielfaches übersteigt und ihm nur deswegen einen Starvorteil verschafft in einem später auch rechtlichen Konflikt um Wahrheit und Lüge, der beide gleichermaßen als Betrüger einer Quiz-Show enttarnt. Nur Charles kann eben schöner in die Kameras lächeln als der schrullige Herb.

„Quiz Show“ ist ein detailreicher, toll gespielter Film, der auch Charles van Dorens Bürde der „noblen Herkunft“ abbildet: Er kämpft an gegen das übermächtige Vorbild seines Vaters, ein erfolgreicher Poet und Uni-Professor, dessen Ansprüchen er nie genügen kann. Er wählt den vermeintlich einfachen Weg, um sich selbst einen Namen zu machen, und betrügt – unter Anleitung der gerissenen Showrunner – bei der Gameshow „21“, was ihm umgehend Aufmerksamkeit und Zuspruch einbringt. Doch alles ist eine Lüge. 

Während Regisseur Robert Redford die (familiären) Konflikte bei Stempel und van Doren unbewertet und in beiden Fällen empathisch darstellt, ist sein eindeutiges „Feindbild“ das Fernsehen bzw. das Showbiz, das bei seinem skrupellosen Drang nach Quote auch vor Betrug, Lüge und Korruption nicht zurückschreckt. Während van Doren zur späten Einsicht gelangt, winden sich die eigentlich verantwortlichen Network-Besitzer, Sponsoren und Showautoren schließlich aus der Sache raus und kommen relativ ungeschoren davon: It is just entertainment!

PS: Nach einer wahren Geschichte. Und mit einem tollen Cameo von Martin Scorsese als Show-Sponsor.

Bewertung:

Bewertung: 8 von 10.

(79/100)

Wo sehen???

„Quiz Show“ ist derzeit bei diversen Anbietern als VOD zu leihen/kaufen (ab 2.99€). Bei Disney+ ist er KOSTENLOS im Abo zu sehen.

Die mobile Version verlassen