Die große Mehrheit der Film- und Fernsehstars äußert sich wenn, dann positiv bezüglich der Corona-Impfung. Es gibt bereits mehrere Kampagnen mit bekannten Namen, viele posten Fotos bei oder nach der Impfung in den Sozialen Medien.

Kritische Stimmen sind selten, man kann davon ausgehen, dass dezitierte Impfgegner mit ihrer Meinung eher hinter dem Berg halten – aus Angst vor Konsequenzen. Ein kürzlicher Fall betrifft Ice Cube, der sich nach seiner Weigerung, sich impfen zu lassen, eine Filmrolle verlor.

Werbeanzeigen

Nun hat sich auch Til Schweiger kritisch zur Corona-Impfung geäußert. Der Dokumentarfilm „Eine andere Freiheit“ aus Österreich will auf die möglichen Risiken von Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche aufmerksam machen. Auf Youtube ist seit einer Weile ein viel diskutierter Trailer dafür zu sehen, in dem auch Schauspieler wie Til Schweiger, Nina Proll und Miriam Stein zu Wort kommen.

„Für Kinder ist dieser Virus absolut harmlos“, eine Impfung mit ihren noch unbekannten Langzeitfolgen sei im Vergleich viel gefährlicher, wird Schweiger in dem Clip zitiert. Er finde das „entsetzlich“. Einschränkungen für Ungeimpfte empfindet er außerdem als „Erpressung“ durch den Staat. (ck)

Bild: Fotomontage

Werbeanzeigen