Zuletzt gab es vermehrt Gerüchte, Johnny Depp habe einen Alkohol-Rückfall erlitten – ob es sich dabei um eine lancierte Story oder Tatsachen handelte, konnte nicht eruiert werden. Diese Geschichte allerdings ist nicht erfunden: Der Mime soll ein Musical über den King of Pop, Michael Jackson, mitproduzieren, das Anfang nächsten Jahres auf die Bühne kommen soll.

Jetzt ist Jackson an sich – und noch mehr seit der Doku „Leaving Neverland“ – eine kontroverse Figur, bezüglich der Missbrauchsvorwürfe stehen Aussage gegen Aussage, und die Wahrheit wird wohl nie gänzlich ans Licht kommen. Wenn man sich nun die Details von Depps Musical-Projekt ansieht, wird es noch verrückter. Wie der Guardian berichtet soll die Geschichte aus der Sicht von Michael Jacksons Handschuh (!) erzählt werden: Die Story von „For the Love of a Glove“, so der Titel: Für alle Dinge, für die Michael Jackson an den Pranger gestellt wurde, ist eigentlich sein Handschuh verantwortlich. Das Kleidungsstück ist dabei kein Handschuh, sondern ein Alien, der sich vom Blut kleiner Jungs ernährt…

Ob sich nun Depp einen Gefallen damit tun, mit diesem Projekt assoziert zu werden, sei dahingestellt. Wir fragen uns jedenfalls, ob es dann auch noch eine Film-Adaption des irren Musicals geben wird. (ck)

Werbeanzeigen