Johnny Depp hatte es nicht leicht die letzten Jahre: Nachdem seine Rollenauswahl immer vorhersehbarer geworden war, sich kaum noch echte Acting-Highlights unter seinen Filmen finden ließen, war er schließlich mit Gewaltvorwürfen seitens seiner Ex Amber Heard konfrontiert. Dazu kamen Spekulationen bezüglich seiner Gesundheit, die erschreckende Fotos des Mimen ausgelöst hatten.

Doch nicht genug des Unglücks: Zuletzt war die Rede davon, dass Disney Depp auch seine Paraderolle als Captain Jack Sparrow im Pirates-Franchise abnehmen will – viele Fans können sich den Karibik-Klamauk nicht ohne ihr Idol vorstellen. Jetzt kommt es noch dicker: Nachdem die ersten Vorwürfe von Heard gegenüber Depp außergerichtlich geklärt wurden, verklagte nun Depp seinerseits seine Ex wegen „Verleumdung“. Diese wiederum brachte nun neue Vorwürfe gegen Depp wegen angeblicher körperlicher Misshandlung vor. Kürzlich wurden Fotos öffentlich, die die Gewaltausbrüche Depps beweisen sollen: Er soll Heards Penthouse verwüstet haben: (letztes Foto)

Den Warner Bros – Bossen bereitet die ganze Sache nun große Sorgen: Immerhin ist das Studio als Produzent der „Phantastische Tierwesen“-Reihe dafür verantwortlich, ob Johnny Depp auch im nächsten Teil mit an Bord ist. Bisher hatte er den Fiesling Grindelwald gespielt, was er durchaus ordentlich machte. Doch bei Warner ist man besorgt um das „Ansehen“ der Reihe, die im Harry Potter-Universum spielt, und besonders „familienfreundlich“ gestaltet werden soll. Passt ein mit Gewaltvorwürfen behafteter Star in den Cast? Ein Insider wird mit folgenden Worten zitiert: „Hochrangige weibliche Verantwortliche beim Studio sind extrem darüber besorgt, mit Depp zusammenzuarbeiten und welche Botschaft das an die Öffentlichkeit sendet“.

Noch komplizierter wird die Sache, da sich „Tierwesen“-Erfinderin und Drehbuchautorin Joanne K. Rowling schon früh hinter Johnny Depp gestellt hatte. Für die Bosse dürfte es also nicht leicht werden, ihn einfach „abzuservieren“. Etwas Zeit bleibt noch für eine Entscheidung: Der Kinostart für „Phantastische Tierwesen 3“ wurden eben von Herbst 2020 auf Frühjahr 2021 verschoben.

Phantastische Tierwesen 2: Zur Kritik

Werbeanzeigen